Mehr Sport- und Freizeitmöglichkeiten schaffen

In Verl haben wir einfach zu wenig Freizeitmöglichkeiten. Besonders für Jugendliche und im Bereich Sport gibt es viel zu wenig Angebote. Die, die es bereits gibt, sind teilweise in einem miserablen Zustand oder abgelegen. Parks sind häufig trist und laden nicht zum Entspannen ein. Das wollen wir ändern.

Bolzplätze zu öffentlichen Sportanlagen machen

Viele unserer Bolzplätze sind in einem schlechten Zustand. Außerdem wird der Platz meist kaum genutzt. Ein 60 x 90 Meter großes Feld mit 2 Toren ist reine Platzverschwendung. Deshalb wollen wir Bolzplätze umbauen. Auf diesen großen Flächen können dann mehrere Sportarten gleichzeitig stattfinden. So könnten zum Beispiel ein kleines Fußballfeld mit zwei Klein-Toren, ein Basketballplatz und ein Volleyballfeld dort entstehen, wo jetzt nur ein trostloser Acker mit zwei Metalltoren ist. Diese sollten für alle frei zugänglich sein und müssten dementsprechend von der Stadt gepflegt werden.

Echte Jugendtreffs schaffen

Jugendliche sind vielerorts nicht willkommen. Sie werden von Spielplätzen vertrieben. Können sich abends nicht draußen Treffen, weil sich sonst die Nachbarn beschweren und auch in den Mittagspausen gibt es kaum Rückzugsmöglichkeiten. Ich hatte das Glück, dass meine Eltern mir und meinen Freunden immer erlaubt haben, unseren Keller in Beschlag zu nehmen. Doch nicht alle können das so handhaben. Deshalb brauchen wir Aufenthaltsmöglichkeiten speziell für Jugendliche. Es muss Orte geben, an denen sich Jugendliche ungestört treffen können, ohne Öffnungszeiten und “Aufpasser”. 

Parks verschönern und ausbauen

Natürlich können wir bei der Größe von Verl keinen Central-Park erwarten. Doch sollte jeder Ortsteil seine eigene kleine Rückzugsmöglichkeit bekommen. An vielen Stellen sind die Parks nur trist und sehen lieblos aus. Das muss sich ändern. Es sollten zum Beispiel mehr Blumen und Bäume gepflanzt werden und an manchen Stellen sollte auch eine Blühweise errichtet werden (das wäre auch gut für die Insekten). So können alle, besonders nicht so mobile Verlerinnen und Verler, in ihrem Ortsteil entspannen und sich wohlfühlen. 

So machen wir Verl Freizeittauglich

Mit der Errichtung von vielseitigen, öffentlichen und kostenlosen Sportanlagen, dem Einrichten von echten Jugendtreffs und dem Verschönern unserer Parks machen wir Verl endlich freizeittauglich. Dadurch müssen wir nicht erst nach Gütersloh oder Bielefeld fahren, um uns gerne aufzuhalten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Helfgerdsiedlung (Web)

Fünf Maßnahmen für die Hochhaussiedlung am Verler See

Die Helfgerdsiedlung in Sürenheide bekommt noch heute die Auswirkungen der Planungsfehler aus der Vergangenheit zu spüren: soziales Gefälle, mangelnde Akzeptanz, ästhetisch fragwürdig und nicht zu Verl passende Bebauung. Wir wollen die Missstände aktiv anpacken und schlagen fünf Maßnahmen vor. Was sind die Probleme in dem Wohngebiet?  Seit Jahren werden eklatante

Weiterlesen...
Sicherheit Web

Was wir für mehr Sicherheit in Verl tun können

Die Kriminalität ist in den letzten Jahren in Deutschland zwar gesunken, jedoch äußern immer mehr Bürgerinnen und Bürger ein Gefühl der Unsicherheit. Wir wollen, dass sich alle Menschen in Verl sicher fühlen. Hier unsere Ideen, was wir als Stadt machen können. Einbruchskriminalität vorbeugen Einbrecher brechen nicht nur in die eigene

Weiterlesen...

Illegalem Müll in Verl den Kampf ansagen!

Müll gehört nicht in die Natur oder den Ölbach-Wald! Ob beim Spazieren oder auf sozialen Medien, jeder von uns hat so etwas schon mal entdeckt. Wir werden dem illegalen Müll in Verl den Kampf ansagen. Mehr Mülleimer aufstellen Der einfachste Weg, Müll zu verhindern, ist das Aufstellen von mehr Mülleimern.

Weiterlesen...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top