Bus-Blog

Sieben Maßnahmen, Verler Busse endlich attraktiv zu machen

Busfahren ist für viele aufgrund von zu hohen Preisen, schlechten Anbindungen, zu langen Wartezeiten und Unpünktlichkeit keine Option. Deshalb schlagen wir sieben Maßnahmen vor, Busse zu einer echten Alternative zu machen.

1. Busse müssen häufiger und auch nachts fahren

Viele nutzen den Bus nicht, da er viel zu selten fährt. Häufig fahren Busse nur einmal die Stunde und nach 22:00 Uhr oft gar nicht mehr. Um Busse zu einer echten Alternative zu machen, wollen wir Busse, besonders in den Stoßzeiten, häufiger fahren lassen. In Stoßzeiten sollten Busse alle 20 bis 30 Minuten fahren. Nachts müssen ebenfalls wieder Busse fahren, insbesondere am Wochenende sollte mindestens einmal die Stunde ein Bus fahren, um alle wieder sicher und günstig nach Hause zu bringen.

2. Bessere Anbindungen an Bus und Bahn

Um die Strecke von Sürenheide nach Paderborn zu meiner Hochschule mit Bus und Bahn zu fahren, brauche ich teilweise mehr als zwei Stunden. Das liegt vor allem an der schlechten Abstimmung der Fahrpläne. Der Bus kommt nämlich fünf Minuten nach dem Zug, den ich nach Paderborn nehmen muss, an. Hier müssen sich alle Beteiligten besser absprechen und Fahrpläne an Knotenpunkten besser abstimmen.

3. Schnellbusse nach Bielefeld und Paderborn

Wie vorher bereits geschrieben, kann der Weg von Verl bis zur nächsten Universitätsstadt mit Bus und Bahn auch mal bis zu zwei Stunden dauern. Das ist einfach nicht alltagstauglich. Deshalb müssen Alternativen geschaffen werden. Solange Verl nicht an die Bahn angeschlossen ist, wäre es sinnvoll jeweils eine Verbindung nach Bielefeld und Paderborn via Schnellbus einzurichten. 

4. Bushaltestellen sicher machen

Einige Bushaltestellen sind einfach nur ein Schild auf dem Bürgersteig oder sogar auf der Straße. Das dort niemand gerne auf den Bus warten möchte, ist klar. Außerdem blockieren größere Gruppen, die auf den Bus warten schnell den Bürgersteig oder auch die Fahrbahn. Es muss endlich mehr Platz geschaffen werden, für Bushäuschen, die auch vor Wind und Wetter schützen. Außerdem müssen alle Haltestellen barrierefrei gestaltet sein und der Weg dorthin muss sicher sein.

5. Busse aufwerten

Viele Busse haben ihre besten Tage bereits hinter sich. Sie sind weder schön noch sonderlich modern. Natürlich können nicht alle Busse ausgetauscht werden, doch müssen sie nach und nach aufgerüstet und modernisiert werden. So sollten zum Beispiel alle Busse in der heutigen Zeit freies WLAN anbieten. Auch wären USB-Anschlüsse zum Laden von Smartphones besonders bei längeren Busfahrten nach Bielefeld oder Paderborn sinnvoll. 

6. Bessere und verständliche Informationen 

Fahrpläne sind oft kompliziert oder gar nicht vorhanden. Besonders für Menschen ohne Smartphone ist es so nur schwer nachvollziehbar, wann ein Bus fährt und welche Linien man nehmen kann, um ans Ziel zu kommen. Jede Haltestelle sollte einen übersichtlichen Fahrplan haben und zusätzlich muss es eine App geben, die einem die nötigen Informationen inklusive Verspätungen und Ausfällen liefert.

7. Busfahren muss preiswert werden

Busfahren ist zu teuer. Für ein Einzelticket von der Trakehner Straße zum Verler Bahnhof zahlt man 2,50 €. Das wollen wir ändern. Besonders Menschen, die kein Auto haben und auf Busse angewiesen sind, sollten nicht benachteiligt werden. Gerade Kinder und ältere Menschen müssen mobil sein und dabei nicht zu tief in die Tasche greifen müssen. Ein großes Problem sind die undurchsichtigen Tarifgebiete. Ein 1-Euro-Tages-Ticket könnte hierbei einfache und schnelle Abhilfe leisten und Busse endlich attraktiv machen. Langfristig setzen wir uns dafür ein, dass Busfahren kostenfrei wird. 

Mobil mit attraktiven Bussen

Wir wollen Busse zur echten Alternative machen, damit alle, insbesondere aber die, die kein Auto haben, schnell und bequem ans Ziel kommen. Dafür müssen vor allem Taktung und die Preise angepasst werden. Wir müssen erst die Alternativen stärken und nicht über Fahrverbote diskutieren.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Sicherheit Web

Was wir für mehr Sicherheit in Verl tun können

Die Kriminalität ist in den letzten Jahren in Deutschland zwar gesunken, jedoch äußern immer mehr Bürgerinnen und Bürger ein Gefühl der Unsicherheit. Wir wollen, dass sich alle Menschen in Verl sicher fühlen. Hier unsere Ideen, was wir als Stadt machen können. Einbruchskriminalität vorbeugen Einbrecher brechen nicht nur in die eigene

Weiterlesen...
Parken (Website)

Unsere Ideen für besseres Parken in Verl

Der Autoverkehr ist für Verl ein Baustein der Mobilität. In Verl angekommen benötigt jeder Autofahrer einen sicheren Parkplatz. Doch dieser Platz im Zentrum von Verl könnte nicht nur als Parkplatz hergerichtet und ausgewiesen sein, sondern könnte ebenso von Fahrradfahrern, Fußgängern, Außengastronomie oder Veranstaltungen genutzt werden oder naturbelassen sein. Parkflächen effizient

Weiterlesen...
Wohnraum alle (Website)

Wir brauchen in Verl Wohnraum für alle Bedürfnisse

Wir brauchen Wohnraum, der sich für jede Lebenslage eignet. Ob Senior, Azubi, Student oder Familie, alle sollen in unserer schönen Stadt wohnen bleiben können. Besonders als Student oder Azubi eine Wohnung zu finden, gestaltet sich in Verl sehr schwierig.  Mehr Wohnungen für Studenten und Azubis schaffen Gerade Azubis oder Studenten

Weiterlesen...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top