Armutsbericht für Verl

Viele sagen immer, Verl geht es gut. Aber auch in Verl gibt es Menschen denen es nicht so gut geht. Um zu zeigen wie vielen Verler Bürgerinnen und Bürgern es nicht so gut geht und wie man ihnen am besten helfen kann, beantragen wir zum Haushalt 2020 einen Armutsbericht zu erstellen.

Was ist ein Armutsbericht?

Ein Bericht über die finanzielle und soziale Lage der Bürger von Verl mit einem besonderen Blick auf Kinderarmut, Altersarmut und Armut trotz Arbeit. Es werden ebenfalls Lösungen in einem Armutsbericht vorgeschlagen, wie man diesen Menschen am besten helfen kann. Andere Städte bringen bereits regelmäßig Armutsberichte raus. Ein Beispiel aus der Region ist Paderborn.

Ihr wollt wissen wie viel Geld ich Monat habe?

Nein, natürlich nicht. Die Informationen werden aus den unterschiedlichsten Bereichen der Verwaltung zusammengetragen, wie Sozialamt, Arbeitsagentur und anderen Bereichen der Verwaltung. Es werden keine persönlichen Daten in diesem Bericht dargestellt. Es wird auch niemand von Tür zu Tür gehen oder zu Hause anrufen und fragen, wie viel jemand verdient. Alle Daten sind komplett anonym.

Warum wir einen Armutsbericht fordern

Im Armutsbericht werden schon Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Verwaltung und die Politik die Menschen in Verl besser unterstützen kann. Der Bericht ist die Grundlage für ein bedarfsgerechteres Hilfsangebot für Bürgerinnen und Bürger in Verl. Denn auch, wenn Verl eine reiche Kommune ist, so gibt es auch hier Probleme und Menschen, die zur Tafel gehen, weil es ihnen an Geld und Unterstützung fehlt. Auch wenn Verl kein sozialer Brennpunkt ist und wir keine Bettler und Obdachlosen in den Straßen sehen, gibt es trotzdem Menschen die unsere Hilfe brauchen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Schützenhalle Verl

Alternativen zur Schützenhalle für mehr Kultur

Die neue Schützenhalle wird es in der geplanten Form nicht mehr geben. Corona hat den Schützen leider finanzielle Grenzen aufgezeigt. Das bedauern wir sehr. Die Stadt wollte sich mit 2 Millionen Euro an den Kosten beteiligen, um größere Veranstaltungen zu ermöglichen. Jetzt gilt es kreativ zu sein und neu zu

Weiterlesen...

Mehr Sicherheit für Fußgänger

Wenn über Verkehr diskutiert wird, werden Fußgänger häufig vernachlässigt. Besonders sie müssen vor den Gefahren im Straßenverkehr geschützt werden.  Mehr Bürgersteige  Leider fehlen an einigen Stellen in Verl immer noch Bürgersteige. Das ist besonders für Kinder, die zu Fuß zur Schule gehen, und ältere Menschen ein Problem. Einige enge Straßen,

Weiterlesen...

Mehr Sport- und Freizeitmöglichkeiten schaffen

In Verl haben wir einfach zu wenig Freizeitmöglichkeiten. Besonders für Jugendliche und im Bereich Sport gibt es viel zu wenig Angebote. Die, die es bereits gibt, sind teilweise in einem miserablen Zustand oder abgelegen. Parks sind häufig trist und laden nicht zum Entspannen ein. Das wollen wir ändern. Bolzplätze zu

Weiterlesen...
Scroll to Top