Gegen das Vergessen: Sollte der 08. Mai zum Gedenktag werden?

Heute vor 76 Jahren endete der zweite Weltkrieg und es wird immer wieder diskutiert, ob der heutige Tag zu einem Gedenktag ernannt wird. Viele Menschen in unserem Land möchten anstelle der Erinnerungskultur lieber einen “Schlussstrich” ziehen. Jedoch zeigt auch die aktuelle Situation, wie wichtig der permanente Einsatz für Frieden, Freiheit und Demokratie ist. 

Das Ende des Zweiten Weltkrieges

“Ihr tragt keine Schuld für das was passiert ist, aber ihr macht euch schuldig, wenn es euch nicht interessiert.” (Ester Bejarano, Auschwitz-Überlebende). Am 08. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg. Dieses Datum wurde seinerzeit durch die alliierten Streitkräfte festgesetzt. In Verl endete der 2. Weltkrieg bereits Anfang April mit dem Einmarsch amerikanischer Truppen in Kaunitz und der damit einhergehenden Befreiung von über 700 jüdischen Frauen, die auf dem Marsch von Lippstadt zum Konzentrationslager Bergen-Belsen waren.

Sollte der 08. Mai zum Gedenktag werden?

Mittlerweile ist in einigen deutschen Bundesländern der 08. Mai offizieller Gedenktag, so zum Beispiel in Mecklenburg-Vorpommern als „Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des 2. Weltkrieges“. Im vorigen Jahr forderte die Vorsitzende des Auschwitz-Komitees, Esther Bejarano anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz, den 08. Mai zu einem Feiertag zu erklären. Auch die Bundes-SPD, ebenso wie der Deutsche Gewerkschaftsbund setzen sich dafür ein, diesen Tag bundesweit als Feiertag zu würdigen. 

Wir sind für einen Gedenktag am 08. Mai

Gerade in Anbetracht der aktuellen Situation halten wir es für wichtig, an einem solchen Tag derer zu gedenken, die unter dem Nationalsozialismus gelitten haben. Ein Gedenktag zur Befreiung vom Nationalsozialismus wäre ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung und ein Bekenntnis zu unserer Demokratie.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Mehr zum Thema

Verler Leben-Quiz. Wer hat gewonnen?

Zu Kaffee und Kuchen trafen sich im Cafe Klüter die Gewinner des „Verler-Leben-Quiz“ und Vertreter des SPD-Ortsvereins. Mehr als 100 Personen hatten am Gewinnspiel teilgenommen, welches die Verler SPD anlässlich der Kirmes Verler Leben veranstaltete. Alle Preisträger hatten die Fragen aus dem Quiz und auch die Schätzfrage (Wie viele Murmeln

Weiterlesen...

Warum ein Altenheim in Sürenheide nicht die Lösung ist

Wie wir am besten in Würde altern, ist eine Frage, mit der sich jeder beschäftigen muss. Die Lindhorst-Gruppe schlägt dafür ein Altenheim am Rand von Sürenheide vor. Warum das nicht die beste Idee ist und was es noch für Probleme gibt, erfahren Sie hier. Was ist geplant? Die Lindhorst-Gruppe plant

Weiterlesen...

Haushalt 2019 – Was passiert mit dem ganzen Geld?

Jedes Jahr verabschiedet der Rat der Stadt Verl einen Haushalt mit Ausgaben von mehreren Millionen Euro. Doch wohin geht das Geld? Ist es sinnvoll investiert und was haben wir am Ende davon? Was ist der Haushalt? Im Haushalt stehen alle geplanten Ausgaben (Personalkosten, Baukosten, etc.) für das laufende Jahr und

Weiterlesen...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top