Mehr Bauen, aber nachhaltig

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum in Verl, lässt uns keine andere Wahl als mehr zu bauen. Doch der Klimawandel geht an Verl nicht spurlos vorbei. Deshalb wollen wir mehr Möglichkeiten schaffen, nachhaltig zu bauen.

Nachhaltiger Bauen

Bei einem Neubau sollte auf ökologische wiederverwertbare Baustoffe wert gelegt werden. Material sollte überwiegend aus der Region kommen, damit lange Transportwege entfallen. Als ökologisch können Baustoffe aus recyclingfähigen oder nachwachsenden Rohstoffen bezeichnet werden. Bei der Dämmung kann trotzdem eine hohe Effizienz gewährleistet werden. Ob mit Flachs, Hanf, Schafwolle, Schilfrohr oder Kork, in der Natur gibt es eine Vielzahl von natürlichen und gesunden Dämmstoffen. Diese sollten bei Neubauten berücksichtigt und gefördert werden. Bei Ausschreibungen für neue Bauprojekte müssen ökologische Kriterien stärker berücksichtigt werden.

Solarenergie stärker fördern

Ein Großteil unserer Energie kommt immer noch von fossilen Brennstoffen und schadet unserer Umwelt. Um dem entgegenzuwirken, müssen Häuser energieeffizienter gebaut werden. Besonders bei neueren Häusern sind Isolierung und Co meist keine Probleme. Doch ein weiterer Schritt, um erneuerbare Energien zu fördern, wäre das Errichten einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach. Hierzu gibt es bereits ein Programm mit Zuschüssen der Stadt. Wir wollen, dass dieses ausgebaut und stärker bekannt gemacht wird. Denn viele schrecken aufgrund hoher Anschaffungskosten vor einer Investition zurück.

Gründächer sehen nicht nur gut aus

Gründächer haben viele Vorteile. Sie verbessern das Raum- und Stadtklima, halten Wasser zurück, können neuen Lebensraum für Tiere bieten und sind optisch schön anzusehen. Sie können also vielen Problemen, die durch die globale Erwärmung entstehen, entgegenwirken. Insektensterben, Hitzewellen und Trockenheit werden zumindest abgemildert. Da Gründächer je nach Aufwand hohe Kosten verursachen können, wollen wir eine städtische Förderung von Gründächern und sie zum Standard bei neuer Bebauung machen.

Energiefresser loswerden

Besonders in älteren Häusern gibt es immer noch viele Energiefresser. Alte Ölheizungen, schlechte Isolierung und alte Fenster führen zu einem deutlich höheren Energieverbrauch und sind deshalb schlecht für das Klima. Da der Austausch jedoch sehr teuer werden kann, wollen wir hier durch Zuschüsse und Förderprogramme Anreize schaffen, das eigene Haus zu modernisieren. 

So machen wir Verler Häuser nachhaltiger

Einer der häufigsten Gründe Häuser nicht umweltfreundlicher zu gestalten und zu modernisieren, ist fehlendes Wissen und hohe Kosten. Dem müssen wir mit Informationen und Investitionen entgegentreten, um unsere Umwelt zu schützen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

bezahlbar Wohnen (Website)

5 Ideen für bezahlbaren Wohnraum in Verl

Studenten und Auszubildende, aber auch junge Familien mit Kindern haben es in Verl schwer, geeigneten und vor allem bezahlbaren Wohnraum zu finden. Diese Misere will ich beenden. Wir brauchen junge Menschen, wenn wir Verls Zukunft sichern wollen. Hierzu kann ich mir ein fünf Punkte Programm für Verl vorstellen. 1. Mehr

Weiterlesen...
Wohnraum alle (Website)

Wir brauchen in Verl Wohnraum für alle Bedürfnisse

Wir brauchen Wohnraum, der sich für jede Lebenslage eignet. Ob Senior, Azubi, Student oder Familie, alle sollen in unserer schönen Stadt wohnen bleiben können. Besonders als Student oder Azubi eine Wohnung zu finden, gestaltet sich in Verl sehr schwierig.  Mehr Wohnungen für Studenten und Azubis schaffen Gerade Azubis oder Studenten

Weiterlesen...

2 Kommentare zu „Mehr Bauen, aber nachhaltig“

  1. Avatar

    Ich kann nur Lachen. Verl fehlt es mit unter an Wohnungen die bezahlbar für neue junge Leute gilt. Wir suchen schon lange nach einer Wohnung die bezahlbar ist. Und wir haben beide haben uns oftmalig vergeblich um eine Wohnung bemüht. Aber, nein eine WG kommt bloß nicht in Frage, weil man zu eng stirnig ist. Es ist schon traurig das man fast darüber nachdenkt sich als homo Pärchen auszugeben um bloß eine Chance, dumm wie es auch ist, auf eine Wohnung zu kriegen. Vor allem hat der eine eine abgeschlossene Ausbildung und der andere steht kurz vorm B.Eng. der höchstwahrscheinlich Lokal oder in mittlerer Umgebung seine fest Anstellung kriegt. Ich kann da nur zu sagen lächerlich. Wer meint sich mit mir darüber Diskutieren zu können kann sich gerne melden. Ich bin es mittlerweile satt. In meinen Studienort war man nicht so zurückgeblieben. Lg Der noch Student.
    Und zum Thema Nachhaltig Bauen Empfehle ich die Vorlesung BWHT, BBUT und die Expertise von meinen Kollegen die sich in dem Fachgebiet spezialisiert haben. FH Lemgo wen es interessiert ihr möchtegern Intellektuellen.

    1. Luka Junkern
      Luka Junkern

      Ja, Sie haben vollkommen recht. Die Stadt Verl hat es in den letzten Jahrzehnten verpasst, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen oder die Weichen dafür zu stellen. Uns ist das Thema wichtig, wir wollen das ändern und haben uns in der Vergangenheit dafür eingesetzt. Wir brauchen darüber hinaus Wohnungen, die zu jeder Lebenslage passen, ob für Azubis, Studenten (auch in WGs) oder für Senioren. Verl braucht in Zukunft einen guten Mix und nicht nur Einfamilienhäuser.

      Unsere Ideen zu bezahlbarem und für jeden passenden Wohnraum werden wir noch präsentieren. Gerne können Sie sich hierzu auch direkt bei unserem Bürgermeisterkandidaten Dieter Fleiter melden (dieter.fleiter@spdverl.de oder per WhatsApp bzw. telefonisch 05246936944).
      Nachhaltiges Bauen ist uns ins Anbetracht der klimatisch schlechten Lage aber ebenso wichtig.

      Dass Sie selber bis heute vergeblich nach einer Wohnung suchen und auf Engstirnigkeit bei den Vermietern stoßen, tut mir leid. Ich habe in meinem Bekanntenkreis rumgefragt, leider gibt es niemanden der derzeit etwas zu vermieten hat. Ob Sie mehr Chancen haben, wenn Sie sich als Pärchen ausgeben, wage ich – bei der von Ihnen beschrieben Engstirnigkeit – zu bezweifeln. Vielen Dank auch für Ihre Hinweise zum Thema nachhaltiges Bauen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top