bezahlbar Wohnen (Website)

5 Ideen für bezahlbaren Wohnraum in Verl

Studenten und Auszubildende, aber auch junge Familien mit Kindern haben es in Verl schwer, geeigneten und vor allem bezahlbaren Wohnraum zu finden. Diese Misere will ich beenden. Wir brauchen junge Menschen, wenn wir Verls Zukunft sichern wollen. Hierzu kann ich mir ein fünf Punkte Programm für Verl vorstellen.

1. Mehr Bauland in städtischem Besitz 

Schon 1998 hat die Stadt ein Bauland- und Bauförderungskonzept beschlossen: Verl wollte 60 % der neu ausgewiesenen Bauflächen selbst erwerben, nur die restlichen 40 % sollten in Privathand bleiben. Diesen Beschluss hat die Stadt bis 2016 mehr oder weniger ignoriert. Mittlerweile wird die Regel teilweise umgesetzt, aber das reicht noch lange nicht: Städte wie Harsewinkel und Werther setzen seit Jahrzehnten eine konsequente 100 % Regelung um. Das Ergebnis sind mehr verfügbare Grundstücke und im Vergleich zu Verl halbierte Grundstückspreise. Ich will die Quote in Verl auf 70 % und (wenn nötig) in einem zweiten Schritt sogar auf 100 % erhöhen.

2. Sozialgerechte Bodennutzung

Wir brauchen eine klare Strategie für das Bauland in Verl: Angelehnt an Modelle aus Münster, Harsewinkel und Werther wollen wir eine strategische Bodenbevorratungspolitik. Damit bekommen alle Beteiligten (Eigentümer, Bauträger, Investoren, Rat und Verwaltung) mehr Klarheit und Sicherheit für ihre Investitionen. Dabei werden die Investoren mit den besten Konzepten bevorzugt, wenn sie preisgebundenen Wohnraum für definierte Zeiträume anbieten. Das bedeutet im Kern: Wer der Stadt den preiswertesten Mietpreis anbietet, erhält den Zuschlag. 

3. Mehr öffentlich geförderter Wohnraum

Verl braucht verbindliche Quoten für Mehrfamilienhäuser und für geförderten Wohnraum. Die Rahmenbedingungen für sozialen Wohnungsbau haben sich durch Fördermaßnahmen von Bund und Land deutlich verbessert. Das müssen wir als Stadt nutzen. Durch das oben genannte Baulandkonzept kann die Stadt zusätzlich mit günstigem Bauland fördern. Ich stelle mir eine Quote von 20 % geförderten Wohnraum vor. 

4. Eine gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft für Verl

Eine gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft ist ein weiterer Baustein, um in Verl bezahlbaren Wohnraum und stabile Quartiere zu schaffen. Diese Gesellschaft könnte frei finanzierte und öffentlich geförderte Wohnungen aus dem eigenen Bestand vermieten und bewirtschaften. Durch die Kooperation mit der Stadt könnten auch die inzwischen zahlreichen städtischen Immobilien verwaltet werden. Abhängig von den Kooperationsvereinbarungen könnte die Stadt auch Einfluss auf die Wohnpreise nehmen. So werden Wohnungen für alle Lebenssituationen angeboten.

5. Die Schaffung einer Wohnraum-Börse

Je nach Lebenssituation ist die perfekte Wohnung für jeden anders. Deshalb kann eine neue städtische Wohnraum-Börse in Verl helfen, für jede(n) das Passende zu finden. Diese Börse sollte auch Wohnungen und Häuser erfassen, die aus verschiedenen Gründen aktuell leer stehen. Durch Beratung und Vermittlung können Umbauten oder Umnutzungen unterstützt werden und die unterschiedlichen Interessen von Wohnungseigentümern und Wohnungssuchenden zusammenbringen. So könnte mehr Wohnraum für Singles, aber auch für Studenten und Auszubildende entstehen und alleinstehende Seniorinnen oder Senioren bekommen neue Nachbarn.

Zu lange gewartet, deshalb müssen wir jetzt eingreifen

Hohe Grundstückspreise und fehlendes Bauland müssen nicht sein. Wir können wie andere Städte mit den richtigen politischen Entscheidungen und dem Willen für eine gerechtere Bauland- und Wohnungspolitik vielen Bürgern helfen. Packen wir es an.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Wohnraum alle (Website)

Wir brauchen in Verl Wohnraum für alle Bedürfnisse

Wir brauchen Wohnraum, der sich für jede Lebenslage eignet. Ob Senior, Azubi, Student oder Familie, alle sollen in unserer schönen Stadt wohnen bleiben können. Besonders als Student oder Azubi eine Wohnung zu finden, gestaltet sich in Verl sehr schwierig.  Mehr Wohnungen für Studenten und Azubis schaffen Gerade Azubis oder Studenten

Weiterlesen...

Mehr Bauen, aber nachhaltig

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum in Verl, lässt uns keine andere Wahl als mehr zu bauen. Doch der Klimawandel geht an Verl nicht spurlos vorbei. Deshalb wollen wir mehr Möglichkeiten schaffen, nachhaltig zu bauen. Nachhaltiger Bauen Bei einem Neubau sollte auf ökologische wiederverwertbare Baustoffe wert gelegt werden. Material sollte überwiegend

Weiterlesen...

3 Kommentare zu „5 Ideen für bezahlbaren Wohnraum in Verl“

  1. Avatar
    Siggemann,Silvia

    Es wird immer nur von Studenten und jungen Familien gesprochen, was ist denn mit Singles? Wenn neu gebaut wird fangen die kalt Mieten bei 600 Euro kalt an. Wer kann das noch bezahlen? Grade als Single.

    1. Dieter Fleiter
      Dieter Fleiter

      Sie haben Recht Frau Siggemann. Unter Punkt 5 Schaffung einer Wohnraumbörse habe ich auf Singles hingewiesen. Ich erlebe das selbst, da ich 4 kleine Wohnunge vermiete und diese fast immer unter der Hand weggehen. Das macht es schwer für Wohnungssuchende.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top