Corona: Mehr Armut in Verl?

Die Schere zwischen arm und reich geht in Deutschland seit vielen Jahren weiter auseinander. Die Corona-Krise wirkt hier als Beschleuniger und mehr unserer Mitbürger und Mitbürgerinnen geraten dadurch in finanzielle Not, die die ohnehin schon geringe Einkommen haben, werden noch härter getroffen. Um die aktuelle Situation bei uns in Verl zu analysieren und bisherige Maßnahmen zielgerichtet anpassen zu können, fordern wir einen Armutsbericht.

Entwicklung in Verl

Durch mittlerweile drei Lockdowns im Kreis Gütersloh ist die finanzielle Lage vieler Menschen nicht nur in Gastronomie oder Einzelhandel angespannt. Es gibt jedoch keinen genauen Überblick über die aktuelle Lage: So ist unklar, ob und welche Unternehmen bereits Hilfeleistungen vom Staat erhalten haben. Außerdem gibt es keine Zahlen von Personen, welche Kurzarbeitergeld erhalten (haben) oder bei denen es zu Verdienstausfällen aufgrund wegfallender Minijobs kommt. Besonders Personen, die auf Einnahmen aus Minijobs angewiesen sind, wie Studenten, können dadurch in finanzielle Not geraten. Die Arbeitslosenzahlen sind in Verl Mitte 2020 stark gestiegen, haben sich im Herbst wieder erholt und sind zum Ende 2020 wieder gestiegen. Auch wenn sich die Stadt Verl in einer finanziell guten Lage befindet, gibt dies keinen Aufschluss über die finanzielle Situation vieler Verler und Verlerinnen, die auch mit Verlusten durch die Krise umgehen mussten.

Wie ein Armutsbericht helfen kann

Ein Armutsbericht klärt über die finanzielle und soziale Lage der Verlerinnen und Verler mit einem besonderen Blick auf Kinderarmut, Altersarmut und Armut trotz Arbeit auf. Das verschafft uns einen Überblick über die Situation. Darüber hinaus werden in einem Armutsbericht Lösungen vorgeschlagen, wie den Menschen in Verl am besten geholfen werden kann. Solche Lösungen können Beratungs- oder Vermittlungsangebote, aber auch Programme für berufliche Teilhabe einschließen. Ein Armutsbericht kann zudem als Fundament für Maßnahmen der Stadtentwicklung, Stadtplanung und im Wohnungsbau genutzt werden.

Anstieg der Armut verhindern

Auch in Verl brauchen Menschen Hilfe. Ein Armutsbericht zeigt auf, wie vielen Verler Bürgerinnen und Bürgern es finanziell nicht gut geht und wie man ihnen am besten helfen kann. Dann können entsprechende Lösungen umgesetzt werden und der Bericht als Ausgangspunkt für Entscheidungen zur Entwicklung unserer Stadt dienen. Armut darf auch in Verl kein Tabu sein und muss aktiv bekämpft werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Mehr zum Thema

Mit Solarthermie Verl klimafreundlicher machen

Viele Einwohner der Stadt Verl beziehen ihre Wärme für warmes Wasser und zum Heizen ihrer Wohnungen über das Fernwärmenetz der Stadtwerke Verl. Die Stadtwerke erzeugen diese Wärme durch das Verbrennen von fossilen Rohstoffen. Teilweise sind diese regenerativ, aber ein großer Teil davon ist Erdgas, welches bei der Verbrennung CO2 ausstößt

Weiterlesen...
Verler Preis für den Klimaschutz (Website)

Klimaschutz: Engagement in Verl würdigen

Klimaschutz ist lebenswichtig. Das ist nicht nur schon lange wissenschaftlich bewiesen, sondern mittlerweile auch in der Gesellschaft weitgehend anerkannt. Um das Engagement für Klimaschutz in Verl zu würdigen und weiter zu stärken, wollen wir einen Klimaschutzpreis einführen. Maßnahmen für Klimaschutz in Verl In der jüngeren Vergangenheit hat die Stadt Verl

Weiterlesen...

Bildungsgutscheine statt Ferienschule

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie hatten und haben massive Folgen für den Unterricht. Sie verlangen den Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften, aber auch den Eltern viel ab. Deshalb brauchen die Schülerinnen und Schüler zielführende und individuelle Unterstützung und keinen Unterricht in den Ferien. Warum Unterricht in den Ferien nicht die Lösung

Weiterlesen...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top